shutterstock_138700625

Hier finden Sie die häufigsten Fragen unserer Patienten und unsere Antworten.

Ihre Frage ist nicht dabei? Sprechen Sie uns einfach persönlich an!

Welche Gründe gib es für eine kieferorthopädische Behandlung?

Körperliche Beschwerden – Die Ursache liegt oft im Mund

  • Zur Wiederherstellung der Kaufunktion: bei vorhandenem Fehlbiss und damit verbundenen Störungen der Kau- und Beißfunktion, (z.B. Zahnüberempfindlichkeiten, Zahnlockerungen, Kiefergelenks- und Muskelbeschwerden) um das Fortschreiten der Erkrankung und damit möglichen Zahnverlust zu verhindern.
  • Zur Verbesserung der Ästhetik: Attraktivität und Schönheit ist in der heutigen Gesellschaft auch unmittelbar mit gepflegten, geraden Zähnen verbunden. So ist die Korrektur der Zahnstellung heute meist ein Hauptanliegen von Patienten.
  • Vorbeugung: Fehlstellungen des Zahnhalteapparates können zu Überbelastung beim Essen und Kauen führen. Die Folge sind überempfindliche Zahnhälse, Zahnlockerung bis hin zum Verlust. Eine kieferorthopädische Behandlung kann davor schützen.

Wie erfolgt eine kieferorthopädische Behandlung?

  1. Erstuntersuchung und Beratungsgespräch dient der Patienteninformation. Es wird das Gebiß inspiziert, Zahnstellung und Zahnkontakte beim Zubeißen untersucht und die Behandlungsnotwendigkeit besprochen.
  2. Für die individuelle Behandlungsplanung werden spezielle diagnostische Unterlagen erstellt
    a. Abdrücke zur Erstellung von Kiefermodellen
    b. Röntgenbilder zur Beurteilung von Zähnen und Kieferknochen
    c. Fotos von Gesicht und Zähnen
  3. Anhand aller Unterlagen wird der individuelle Behandlungsplan inkl. Kostenvoranschlag erstellt.
  4. Bei der Planbesprechung erfährt der Patient, welche Massnahmen, welche Methoden eingesetzt werden, welche Mitarbeit notwendig ist, damit das Behandlungsziel erreicht wird.
  5. Während der Behandlung wird in Abständen von 4-6 Wochen der Fortschritt  kontrolliert, die Apparatur entsprechend angepasst und aktiviert.